August 11, 2015 - 1 Kommentar

Das Geheimnis für einen entspannten Sommerurlaub!

Während des Verkaufsgesprächs stellt sich bei vielen unserer Kunden heraus, dass neue Fenster oder eine neue Haustüre oftmals deshalb angeschafft werden, um das mühsam Ersparte und Erreichte im eigenen Heim besser zu schützen.


Die neuesten Einbruchsstatistiken für den Großraum München bekräftigen dabei den Eindruck, welchen wir von unseren Kunden gewinnen! Im vergangenen Jahr stieg örtlich in Bayern die Zahl der Einbrüche in Privateigenheime sogar überdurchschnittlich, wobei im 50km Umkreis von München immerhin eine Steigerung festzustellen war, welche im bundesweiten Durchschnitt lag.

Statistiken lenken die öffentliche Aufmerksamkeit stets auf neueste Erkenntnisse, jedoch können sie seltenst Abhilfe für Bewiesenes schaffen! Wir hingegen haben die Lösung, um Ihre Sommerferien so entspannt und sorglos wie möglich zu machen.

Das Zauberwort heißt hier: „Risiko-Klasse“ (eng. „risk class“)!

Risk classes geben Auskunft über die Widerstandsfähigkeit eines Fensters oder einer Haustüre im Zusammenhang mit dem Versuch einer gewaltsamen Öffnung.

Die eher weniger überraschende Nachricht: Wir als Fachleute schaffen es problemlos, fast alle Fenster mit niedriger Risikoklasse von außen zu öffnen!

Personen, welche sich jedoch unerlaubten Zutritt in ein Privathaus verschaffen möchten, müssen oftmals nicht einmal Gewalt anwenden. In zahlreichen Fällen hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass es immer wieder gelingt in ein Haus gewaltlos einzudringen – und dies an der Haustüre, welche der oder die Besitzer/- in ahnungslos beim Klingeln aufmacht.

Der oder die Besitzer/-in wird einfach in ein Gespräch verwickelt und mit einem Vorwand in eine Stresssituation gebracht – und lässt sich kurzzeitig an der Haustüre ablenken. Wenn der oder die Besitzer/- in schließlich für einen Moment den Haustürbereich verlässt, wurde oftmals der Moment genutzt, um z.B. den Haustürschlüssel abzudrücken. Danach lässt sich für ein paar Wochen die Haustüre einfach mit einem nachgemachten Schlüssel aufsperren!

Nun die gute Nachricht: Auf unserer Homepage haben wir unter der Rubrik „Video“ Fenster von unserem Zulieferer Internorm vorgestellt, welche sich auch nach stundenlangen Bemühungen sowie erheblichem Gewaltaufwand von unseren „Experten“ nicht öffnen ließen! 🙂

Je nach Nachfrage können wir Sie im nächsten Kapitel hier im Blog gerne auch über die Einsatzmöglichkeiten von Smart-Phones im Privathaushalt (sog. Smart Home) informieren, um die Sicherheit Ihres Eigentums noch weiter zu erhöhen!

Beispielsweise ist es mit unseren Produkten bereits möglich, mit Hilfe einer an der Terrassentüre angebrachten Mini-Kamera einen „unerwünschten Besucher“ zu erkennen und automatisch das Rollo in 3-facher Geschwindigkeit herunter zu fahren, um so Einbrecher nicht mal in die Nähe Ihrer Terrassentüre bzw. Ihrer Fenster zu lassen.

In diesem Sinne wünscht Ihnen das Fensterzentrum München–Team einen schönen Urlaub und einen schönen und einbruchsfreien Sommer!

P.S. Bei Temperaturen mit mehr als 35° ist es sicher auch jedem Einbrecher zu heiß…..

Kommentare

Ralf
November 25, 2015 um 9:40 am

Sehr praktischer Tipp, wird auf jeden Fall alles beherzigt, wenn wir das nächste mal in den Urlaub fahren. 🙂